OGV Eichelsbach

Sie sind hier: Startseite > Gartentipps > 2016 > 25.09 - Lagerobst

25.09 - Lagerobst

Das Winterobst (Lagerobst) muss am Baum gut ausreifen. Die ausgesprochenen Dauersorten sollte man darum nicht vor Mitte Oktober pflücken.

Zu früh gepflückt, schrumpfen die Früchte auf dem Lager, werden saftlos, und der Geschmack lässt zu wünschen übrig. Leichte Bodenfröste schaden den Früchten auf den Bäumen nicht. Die Pflücktermine verschieben sich in jedem Jahr etwas, weil sie vom Verlauf des Sommers beeinflusst werden. Von der Sauberkeit der Pflückgefäße, Erntegeräte und Obstlagerräume hängt die Halbbarkeit des Winterobstes wesentlich ab. Im Lagerraum wird das Winterobst auf den festen Brettstelllagen, Obsthorden oder in Steigen nur in einer Schicht ausgelegt. Nur auf diese Weise hat man die nötige Übersicht und kann den Zustand der Früchte ohne Berühren und Umschichten feststellen. Kranke Früchte lassen sich dann beizeiten ausmerzen.

Von David Hein

Abgeblühte Blumenzwiebeln

Inzwischen sind die meisten der im Frühjahr blühenden Blumenzwiebeln wie Tulpen, Narzissen und Co abgeblüht und sehen nicht mehr ganz so attraktiv aus. Viele Gartenbesitzer möchten nun zur Schere greifen und die Pflanzen zurückschneiden.

Hier ganzen Text lesen

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben